Tag: 4. Januar 2021

Parodontologie

Parodontologie

Parodontologie? Was heißt das eigentlich?

Die Parodontologie ist ein Bereich der Zahnmedizin, der sich mit dem Zahnhalteapparat („Parodontium“) und dessen Erkrankungen befasst.

Wie der Name schon sagt, hält das Parodontium den Zahn im Knochen. Zum Parodontium gehören Zahnfleisch, Kieferknochen, Wurzeloberfläche der Zähne und verschiedene Fasern, die die Zähne am Knochen befestigen.

Eine bakterielle Erkrankung des Zahnhalteapparats bezeichnet man als Parodontitis. Diese Erkrankung beginnt meist mit einer Entzündung und Schwellung des Zahnfleisches. Diese Schwellung des Zahnfleisches erschwert Ihnen als Patient zusätzlich die Reinigung der Zahnoberflächen und besonders die des Zahnhalsbereichs, wo die für uns sichtbare Zahnkrone in Zahnwurzel(n) übergeht. Die Verbindung zwischen Zahn und Zahnfleisch löst sich langsam und es entsteht ein Zwischenraum den man als Zahnfleischtasche („Pocket“) bezeichnet. Dadurch, dass sich in dieser Tasche die Bakterien so gut ansammeln können, werden weitere Prozesse im Körper angestoßen, die schließlich zu einem Abbau des Kieferknochens und des Zahnfleisches führen und so die Zähne immer mehr aus Ihrer Verankerung ziehen. Sie werden immer lockerer und wenn man nichts gegen die Krankheit unternimmt, steht der komplette Zahnverlust bevor.

Parodontologie

Für unsere Zahnarztpraxis im Frankfurter Nordend steht Ihr Lächeln im Vordergrund. Mit regelmäßigen Kontrollen und Zahnreinigungen helfen wir Ihnen dabei, dass es erst gar nicht zum Ernstfall kommt. Sollten Sie jedoch schon Probleme haben, die sich in Schmerzen, Zahnfleischbluten oder verlängert aussehender Zähne durch Zahnfleisch und Knochenrückgang äußern, helfen wir Ihnen mehr als gerne!

Unser leitender Zahnarzt Dr. med. dent. H. Hakimi ist ein echter Experte im Gebiet der Parodontologie. Er eignete sich nicht nur deutsche Therapiemethoden an, sondern sammelte auch im Ausland wie den USA oder Großbritannien Erfahrungen. So besuchte er schon vielfache Fortbildungen und Weiterbildungskurse an der Colombia University, New York oder am Eastman Dental Institute an der University of Manchester, sowie an der University of Birmingham.

Zahnimplantaten Im Folgenden können Sie nun heraus lesen, welche Methoden der Therapie einer Parodontitis sich in unserer Zahnarztpraxis durchgesetzt haben.

Im Allgemeinen kann man die Parodontitis-Behandlung in eine Vorbehandlung, die eigentliche Parodontitistherapie und eine Nachbehandlung gliedern.

Bei der Vorbehandlung bekommen Sie als Patient eine Anleitung zur optimalen Mundhygiene. Wir helfen Ihnen dabei, Ihre tägliche Zahnreinigung zu optimieren, sodass Sie bakterielle Zahnbeläge schon Zuhause möglichst vollständig entfernen können. Außerdem werden schon hart gewordene Zahnbeläge, die sie selbst nicht mehr weg bekommen bei uns in der Praxis während der professionellen Zahnreinigung entfernt. Ein netter Nebeneffekt hierbei ist, dass Ihre Zähne in neuem Glanz erstrahlen, da auch Verfärbungen entfernt werden können. Zur Vorbehandlung gehört außerdem die Behandlung von anderen Zahnerkrankungen wie Karies.

Zahnarzt Frankfurt Bei der systematischen Parodontitistherapie werden dann unter örtlicher Betäubung alle Beläge an den schon zuvor genannten, schwer zu erreichenden Zahnfleischtaschen und den Oberflächen der Zahnhälse und Zahnwurzeln entfernt („Deep Scaling“). In besonders schweren Fällen muss das Zahnfleisch teilweise aufgeschnitten und zurückgeklappt werden, um alles entzündete Gewebe optimal entfernen zu können. Die Wurzeloberflächen und der angegriffene Knochen können mit speziellen Instrumenten wieder geglättet werden („Root Planing“). Sollte schon viel Knochengewebe abgebaut worden sein, bauen wir den Knochen mit sehr gutem Knochersatzmittel und teilweise auch unter Verwendung Ihres Blutes (lesen sie sich hierzu gerne unseren Artikel zur Behandlung A-PRF durch) wieder auf. Anschließend wird das Zahnfleisch wieder vernäht.

Bei der Nachbehandlung finden in regelmäßigen Abständen (je nach Schweregrad der Erkrankung) Kontrollen der Zähne und des Zahnfleisches statt. Hier messen wir vor allem die Zahnfleischtaschen und achten durch regelmäßige professionelle Zahnreinigungen darauf, dass alle Beläge stets entfernt werden.

Also, keine Angst: Sie sind nicht alleine. Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Zahnfleischprobleme in den Griff zu bekommen. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, kommen Sie gerne bei uns in der Zahnarztpraxis vorbei oder probieren Sie es telefonisch. Wir haben immer ein offenes Ohr für Sie!

dental brigde

PEDIATRIC DENTISTRY at Zahnarzt Frankfurt

Dental Bridge:

What you may have already heard from your pediatrician, we also confirm:

Even the very young should go to the dentist regularly, so that they themselves and you as parents learn early on how to take care of their teeth.

With a lot of patience and little tricks, we playfully create a positive association at your visit to the dentist for your child in an early age.

We recommend that you visit with your baby after the first year of life. Even if no teeth are visible yet, we will show you how to massage and palpate the edentulous jaw with individual finger toothbrushes.

Dental Bridge

In the accompanying picture, you can see which teeth erupt and when.

Even if the milk teeth are later replaced by permanent teeth, it is extremely important to optimize oral hygiene right from the start. A healthy primary dentition is fundamental for a healthy permanent dentition & Veneers in Frankfurt

The change of teeth is imminent for your child between the ages of five and seven. The milk teeth start to wiggle and fall out. A permanent molar grows behind the last milk tooth. Because this usually grows out in the sixth year of life, it is also called the 6-year molar. You have to pay special attention to this one, because it is usually the first tooth that needs to be treated in adulthood.

At this age of your child, your health insurance will cover the individual prophylaxis every six months. Here, the teeth are stained in order to be able to record a plaque status. In this way, we can see Dental Bridge exactly where the teeth have not been brushed ideally and then carry out individual tooth brushing training. If tartar has already formed, we gently remove it with our ultrasonic device. We will then explain to you and your child how oral diseases such as caries or gingivitis develop and, above all, how they can be prevented. Nutrition also plays a huge role here. We recommend suitable fluoridation agents for enamel hardening and fluoridate your child’s teeth locally with a special varnish or gel at the dental office.

Zahnarzt Frankfurt also recommend Dental Bridge, sealing caries-free fissures and pits of the permanent molars (the two back teeth) with light-curing composites. Otherwise, caries often develop here, as bacteria can attach themselves particularly well.

Your child’s dentition is not only examined for caries, but also considered as a whole. Sometimes individual permanent teeth are not in place at all, which can result in gaps later on that can be closed in cooperation with the orthodontist so that the remaining teeth have enough space. Loose braces also facilitate later orthodontic treatments with fixed braces during puberty. This way we maintain optimal interlocking and aesthetics.

KINDERZAHNARZT in Frankfurt 1

KINDERZAHNARZT in Frankfurt

Was Sie vielleicht schon von Ihrem Kinderarzt gehört haben, bestätigen auch wir:

Auch die ganz Kleinen sollten regelmäßig zum Zahnarzt gehen, damit sie selbst und Sie als Eltern schon früh lernen, wie sie ihre Zähne pflegen müssen.

Mit viel Geduld und kleinen Tricks schaffen wir schon im frühen Alter spielerisch eine positive Assoziation zum Zahnarztbesuch für Ihr Kind.

 

Wir empfehlen zahnimplantaten Ihnen mit Ihrem Baby nach dem ersten Lebensjahr vorbei zu schauen. Auch wenn noch keine Zähne zu sehen sind, zeigen wir Ihnen, wie Sie den unbezahnten Kiefer mit individuellen Fingerzahnbürsten massieren und abtasten können.

Im nebenstehenden Bild können Sie sehen, welche Zähne wann durchbrechen.

KINDERZAHNHEILKUNDE

 

Auch wenn die Milchzähne später durch bleibende Zähne ersetzt werden, ist es überaus wichtig die M

undhygiene von Anfang an optimal zu gestalten. Ein gesundes Milchgebiss ist fundamental für ein gesundes bleibendes Gebiss.

Der Zahnwechsel steht Ihrem Kind zwischen dem fünften und siebten Lebensjahr bevor. Die Milchzähne fangen an zu wackeln und fallen heraus. Hinter dem letzten Milchzahn wächst jeweils ein bleibender Backenzahn. Weil dieser meist im sechsten Lebensjahr heraus wächst, bezeichnet man ihn auch als 6-Jahr-Molar. Auf diesen muss man besonders gut aufpassen, da er im erwachsenen Alter meist der erste Zahn ist, der behandelt werden muss.

In diesem Alter Ihres Kindes übernimmt Ihre Krankenkasse halbjährlich die Individualprophylaxe. Hierbei werden die Zähne angefärbt, um einen Plaquestatus aufnehmen zu können. So können wir genau sehen, wo nicht ideal geputzt wurde und so im Anschluss ein individuelles Zahnputztraining durchführen. Sollte sich schon Zahnstein gebildet haben, entfernen wir diesen sanft mit unserem Ultraschallgerät. Anschließend klären wir Sie und Ihr Kind darüber auf, wie Mundkrankheiten wie Karies oder Gingivitis entstehen und vor allem wie sie vermieden werden können. Auch die Ernährung spielt hierbei eine Rolle. Wir empfehlen Ihnen geeignete Flouridierungsmittel zur Schmelzhärtung und fluoridieren die Zähne Ihres Kindes lokal mit einem speziellen Lack oder Gel.

Empfehlenswert ist außerdem die Versiegelung von kariesfreien Fissuren und Grübchen der bleibenden Molaren (die beiden hinteren Zähne) mit lichthärtendem Kunststoff. Häufig entsteht hier sonst gerne Karies, da sich Bakterien besonders gut anlagern können.

Das Gebiss Ihres Kindes wird nicht nur auf Karies untersucht, sondern auch in seiner Gesamtheit betrachtet. Manchmal sind einzelne bleibende Zähne gar nicht angelegt, wodurch später Lücken entstehen können, die in Zusammenarbeit mit dem Kieferorthopäden geschlossen werden können, damit die restlichen Zähne genug Platz haben. Lockere Zahnspangen erleichtern außerdem die späteren kieferorthopädischen Behandlungen mit fester Zahnspange während der Pubertät. So gewährleisten wir eine optimale Verzahnung und Ästhetik.

Zahnarzt Frankfurt

Translate »
Seit etlichen Monaten sind die SARS-CoV-2-Infektionszahlen wieder stark angestiegen. Zahnärztinnen und Zahnärzte und ihre Praxisteams stehen nach wie vor in der Krisensituation vor enormen Herausforderungen. Wie von Beginn der Krise an ist es das primäre Ziel der Vertragszahnärzteschaft, die zahnärztliche Versorgung aller Patientinnen und Patienten bei maximalem Infektionsschutz aufrechtzuerhalten und das Infektionsrisiko in den Praxen zu minimieren. Das zahnärztliche Versorgungssystem hat dabei seine Verlässlichkeit und Belastbarkeit bereits unter Beweis gestellt. Die WHO und alle Dachorganisationen in der Zahnmedizin haben empfohlen, die zahnmedizinische Grundversorgung weiterhin aufrecht zu erhalten. Das Infektionsriskio in unserer Praxis wird durch den Aufwand in der Hygiene und Desinfektion weiter minimiert. Wir werden weiterhin keine Mühe scheuen, um unseren Betrieb weiterhin aufrecht zu erhalten. Ihr Praxisteam, Zahnarzt Frankfurt
+ +